Berichte aus dem Schuljahr 2018/2019

Abschied und...

Alle Jahre wieder... ist das Schuljahresende auch die Zeit des Abschieds.

In diesem Schuljahr wurden nicht nur die Viertklässler-unsere "Pandas" entlassen, sondern wir mussten auch Abschied nehmen von zwei engagierten Lehrerinnen: Frau Fetscher-Dede und Frau Haug, die als Lehramtsanwärterin an unserer Schule tätig war und nun ihre erste Stelle in Weitenau antritt. Wir wün-schen den Beiden alles Gute.

... Ehrungen

Im Rahmen der Schuljahresabschlussfeier wurde Julian Rapp als "Künstler des Jahres" geehrt. Er war bei den Theatertagen im Juni kurzfristig eingesprungen und hatte ein der Hauptrollen aus  dem Stand hervor-ragen gemeistert.

Für ihre sportlichen Leisutngen und die Fairness im Sport wurden Tarja Adelbrecht und Lenny Heinke als Sprtlerin und Sportler des Jahres gewählt.

Für die Beteiligung am Stadtlauf erhielt unsere Schule auch dieses Jahr wieder eine Ehrungen verbunden mit einer Geldspende überreicht.

Für ihre engagierte Arbeit bedankte sich Schulleiterin Doris Schack bei unserer Sekretärin Frau Wagner und überreichte ihr ein Dankeschön.

Tschüss Pandas!

Mit einem Standup-Theaterstück und gemütlichem Beisammensein verabschiedeten sich die Pandas von ihren Lehrerinnen und der  Grundschule. Die quirlige Truppe wird uns fehlen!

Projekttage

In der letzten Schulwoche fanden dieses Jahr die Projekttage statt. Dabei reichte das Spektrum der Angebote von der Surferkette über Freundschaftsbänder, selbstgestateten T-Shirts  und Fimoschmuck bis zum Upcycling von Dosen und Tetrapacks oder dem Bau von Sonnenstühlen und  Insektenhotels. Hier einige Impressionen:

Besuch bei den Bienenfreunden Vorderes Wiesental 2018e.V.

Am vergangenen Montag durften die Erdmännchen-Kinder Herrn Eiche von den Bienenfreunden Vorderes Wiesental 2018 e.V. besuchen. Nach einer kurzen Übersicht über Bienen im Allgemeinen durften die Schüler eine "Beute" besichtigen und somit das ganze Bienenleben im Stock live miterleben. Vom Ei über die Made, die schlüpfende Biene sowie die Königin konnten wir alles entdecken.

Auch ein Besuch bei den Ponys war noch möglich.

Zum Abschluß gab es dann noch ein leckeres Eis.

Wasserläufer, Köcherfliegenlarven und ein Wasserskorpion

"Mit dem Kescher in den Bach" ging es für die Froschklasse mit ihrer Lehrerin Frau Wertz bei einem Kurs, der vom TRUZ (Trinationles Umweltzentrum in Weil am Rhein) angeboten wurde. Mit viel Begeisterung und Ausdauer durchsiebten die Schüler bei hochsommerlichen Temperaturen den Bach und bestimmten die vielen Tiere, die sich darin tummelten. Die Abkühlung und die Aussicht, mit seltenen Wasserlebewesen einen kleinen "Schatz" finden zu können, begeisterte die Kinder nachhaltig. Dass sie viel über die Arten gelernt haben, bewiesen sie bei einem abschließenden Quiz. Die Schüler waren sich am Ende einig, dass sie auch im nächsten Schuljahr wieder einen Kurs im TRUZ besuchen möchten.

Stadtlauf

Wieder einmal schafften wir es als "bewegte Schule" , dass fast alle Kinder am Stadtlauf teilnahmen. Auch das Wetter spielte mit und so hatten alle viel Spaß dabei. Und jetzt warten wir natürlich gespannt darauf, ob es wieder geschafft wurde, als Schule mit der prozentual höchsten Teilnehmerzahl einen Preis zu bekom-men..

Aber zunächst einmal hier ein paar Eindrücke vom Lauf.

Mundart

Im Wiesetal, da schwätze mir des breitschte Alemannisch..... Mit diesem Lied begann eine Stunde, in der die Kinder kleine Präsentionen darboten als  Ergebnis der diesjährigen  Hebeltage an unsere Schule.

So stellten die Drittklässler mit Frau Wertz die Hebelerzählung "Der seltsame Spazierritt" als Schattenspiel dar. Die Zweitklässler hatten ein Quiz mit alemannischen Wörtern vorbereitet. Andere Klassen hatten sich mit Hebels Gedicht "Der Mann im Mond" befasst  bzw. die "Häsleschuel"gelesen.

Frühlingssporttag

Der Himmel hatte ein Einsehen uns so konnte die ganze Schulgemeinschaft bei strahlendem Frühlingswetter nach Hüsingen auf den Müsler wandern und dort ihren Frühlingssporttag abhalten.

Gemeinsamer Start war ein Flashmob auf dem Schulhof. Nachdem sich alle so warm gemacht hatten, wanderten wir auf  den Müsler nach Hüsingen. Dort hatten die Lehrerinnen viele verschiedenen Stationen  aufgebaut. Alle waren mit viel Spaß bei der Sache und probierten  die unterschiedlichsten sportlichen Aktivitäten aus.

La Maison

Zur Zeit ist in unserer Pausenhalle das Ergebnis des Französischunterrichts der 4. Klasse zu bewundern. Mit viel Engagement und Liebe zum Detail wurden die Räume eines Hauses gestaltet und unter Anleitung von A. Wertz die passenden französischen Namen dazu geschrieben und angeheftet. Im Anschluss zeigte sich bei der Abfrage, dass sich  alle Kinder die neuen Wörter gut gemerkt hatten.

Die Händlerin der Worte

retten-bergen-schützen-löschen

Die Höllsteiner Feuerwehr besuchte die 4.Klasse unserer Schule am vergangenen Wochenende.

Nachdem im Unterricht die verschiedenen Aspekte des Themas Feuer behandelt worden waren, konnte nun das neue Ferwehrhaus der Höllsteiner Wehr besichtigt werden. Es gab Zeit,  zu fragen und die verschiedenen Ausrüstungsgegenstände kennenzulernen. Wie viel Liter hat der Tank eines Löschfahrzeugs? Wie werden die ehrenamtlichen Feuerwehrleute informiert? Woher kommt das Wasser zum Löschen. Diese und viele andere Fragen wurden vom Jugendgruppenleiter Kim Weber und seinen Kollegen bentwortet. Auch einen Löschwagen aus dem 19. Jahrhundert konnten die Kinder bestaunen. Die Höhpunkte waren das Absetzen eines "echten" Notrufs und die Fahrt mit dem Löschfahrzeug. Vielen Dank - und vielleicht entschließt sich der oder die eine oder andere ja, der Jugendfeuerwehr beizutreten?!

Schulkinowoche

Während mehrere Klassen im Rahmen der Schulkinowochen im Schopfheimer Kino den Film "Die kleine Hexe" ansahen, blieben andere im Klassenverband und schauten sich  dort  z. B. den Film "Wall E an.

Spaß und Inhalt zum Nachdenken hatten sicher alle.

 

Tschüs Frau Gebhardt

Mehr als 10 Jahre stand sie den Kindern unserer Schule beim Lernen bei. In frühereren Jahren übernahm sie die Lernförderung in der kleinen Gruppe. Sie war in der Jury beim jährlichen Vorlesewettbewerb, aber vor allem stand sie den Kindern in der Hausaufgabenbetreung mit Rat und Tat zur Seite. Und das alles, obwohl sie eigentlich im Ruhestand war. Aber die Kinder lagen ihr stets am Herzen und so fiel es ihr nicht leicht, diese Aufgabe abzugeben. Erst als eine bewährte Nachfolgerin gefunden war, gab sie nun, auch aus privaten Gründen, diese verantwortungsvolle Aufgabe an unsere ehemalige Kollegin Frau Nebel ab.

Frau Fetscher Dede hat eigens einen Text gedichtet, den der Chor als Dank vortrug, bevor SchülerInnnen aus den einzelnen Klassen auf unterschiedliche Art und Wieise und mit kleinen Basteleien Danke sagten.

Vielen Dank ,Frau Gebhardt, für dieses langjährige Engagement!

Fasnet!

Närrisch ging es auch dieses Jahr Jahr am letzten Tag vor den Winterfeirien zu. Fantasievoll oder hübsch verkleidet kamen die Kinder in den Schule. Nachdem jedes seinen Beitrag zum traditionellen Buffett beigetragen hatte, stand einem lustigen Vormittag nichts mehr entgegen. Während sich die einen schminken ließen oder leckere Kindercocktails probierten, zeigten andere auf der Bühne der Disco ihr tänzerisches Talent oder nahmen das Spieleangebot wahr. Den Schlusspunkt setzte wie jedes Jahr die Föscheclique, die mit ihrer fetzigen Guggemusik das Schulhaus zum Beben brachte, bevor es zur Polonaise auf den Schulhof ging. Gemeinsam wurde dann noch aufgeräumt ,bevor sich alle in die Ferien verabschiedeten.

Großzügige Spende an den Förderverein

"Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft und sie haben unsere Unterstützung verdient", sagte der Vorsitzende und Drummer der Guggemusik Halli-Galli, Uwe Grauli am Dienstagabend auf dem Cornimontplatz. Dorthin hatten die Guggemusiker um Grauli und Musikchef Mathias "Matze" Mond schon zum fünften Mal eingeladen zum Benefizkonzert mit Bewirtung. Der Erlös der damit verbundenen Spendenaktion ging zusammen mit dem Erlös des Halli-Galli-Guggeballs von Mitte Januar wieder an eine Jugendeinrichtung aus der Wiesentalgemeinde Steinen, dieses Mal an den Förderverein Grundschule Höllstein. Der zuerst überreichte Spendenscheck umfasste 1500 Euro; durch weitere Beträge aus der Bewirtung am Abend und zusätzliche Spenden kamen zusäztliche 500 Euro zusammen - insgesamt gingen an den Förderverein also 2000 Euro.

 

Die Halli-Galli überließen die ersten beiden Konzertteile ihren Gast-Guggen von den Guggis 81 Rheinfelden und den Sumpfgumpern aus Grenzach-Wyhlen, ehe sie selbst rund eine halbe Stunde lang fetzten. Alle drei Gugge zeigten dabei mit närrischen Gassenhauern genauso wie mit Hits aus Rock und Pop in Gugge-Version ihr beachtliches musikalisches Niveau. Nach den Guggemusik-Klängen auf dem Cornimont-Platz baten "Matze" Mond und Uwe Grauli die unter den vielen Zuhörern weilenden Vertreter des Förderverein Grundschule Höllstein, Janek Kolze und Andreas Lindenmaier sowie dessen Kinder Tom und Pauline zu sich. Einen Scheck in Höhe von 1500 Euro, zusammen gekommen beim Guggeball, aufgestockt durch Beiträge der  Sumpfgumper und der Guggis 81 sowie durch viele größere und kleinere Spenden aus der Geschäftswelt der Wiesentalgemeinde, überreichten die beiden Guggemusiker an die hocherfreuten Grundschul-Fördervereins-Leute. Stellvertretender Vorsitzender Janek Kolze dankte den Guggemusiker(innen) für ihren besonderen Einsatz für die gute Sache, ebenso wie den Zuhörer(innen) und Spendern, die mit ihren Beiträgen die Summe erhöht hatten. Man werde das Geld für Anschaffungen, etwa die Ausstattung des Bauwagens verwenden, sagte Kolze.

Fotos und Text mit freundlicher Genehmigung von R.Lacher, BZ

 

Mut tut gut

Dieses Projekt der Frauenberatungsstelle Lörrach konnte an unserer Schule mit finanzieller Hilfe  des Fördervereins durchgeführt werden.

 

Zunächst gab es einen Elternabend, bei dem die Elternüber das Projekt informiert und für die Thematik "sexualisierte Gewalt und Prävention" sensibilisiert wurden. Dazu gab es auch jede Menge Literaturtipps.

 

Das Projekt wurde dann in vier Doppelstunden den SchülerInnen nahegebracht. Dabei vermittelte das engagierte Team Steffi Lais-Maier und Carmen Casas-Steiger folgende Schutzbotschaften:

 

  1. Meine Gefühle sind richtig und wichtig und deine Gefühle sind richtig und wichtig!
  2. Ich sage Nein, lass das sein, Grenzen setzen, nicht verletzen!
  3. Ein gutes Geheimnis behalte ich für mich, ein schlechtes Geheimnis sage ich weiter!
  4. Ich kann helfen und mir Hilfe holen.
  5. Eines sag ich dir, mein Körper gehört mir!

 

Die Kinder lernten, gute von schlechten Gefühlen und Geheimnissen zu unterscheiden, In Rollenspielenübten sie, nein zu sagen und ein cooler Rap ermunterte die Kinder die schlechten, belastenden Geheimnisse weiterzusagen. In belastenden Situationen Hilfe zu holen war ein weiterer wichtiger Aspekt des Themas.

 

Schließlich erabeiteten sie eine Menge über ihren eigenen Körper und die Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen. Wichtig war dabei die richtige Bezeichnung aller Körperteile, um so zu lernen, sich sachlich richtig und ohne falsche Scham zum Thema zu äußern.

 

Nur so „lernen sie besser darüber zu sprechen, wenn sie grenzüberschreitende Erfahrungen gemacht haben und das Recht auf sexuelle und körperliche Selbstbestimmung verletzt wurde.“ Wird auf der Homepage der Frauenberatungsstelle erklärt.

Nach fast einer Woche mit vielen Informationen und Nachdenken aber auch sehr viel Spaß in Rollenspielen, beim Singen oder Rappen waren die Kinder einhellig begeistert. Am liebsten hätten sie die beiden Damen in der Schule behalten. Auch die Feedbackbögen der Eltern zeigte eine sehr positive Resonanz sowohl der Eltern als auch ihrer Kinder

 

Fußball

Mit Begeisterung nahm auch diese Schuljahr wieder eine sportliche Abordnung aus den beiden dritten Klassen unserer Schule am Drei-Löwen-Cup teil. Mit vollem Einsatz wurde dann auch ein 4. Platz erreicht.

Gesund und lecker!

Gesund und lecker sollte es werden – mit Erfolg! An zwei Vormittagen kochten die Kinder der Froschklasse mit ihrer Klassenlehrerin Frau Wertz und einigen Müttern gesunde und leckere kleine Gerichte. Die Kinder hatten viel Freude und das gemeinsame Essen schmeckte allen vorzüglich!

Besuch im Fitnessstudio

Ein ganz besonderes Event hatten die Viertklässler Anfang Februar. Auf Einladung von Familie Seiler durften die "Pandas" erst eine Tainingsstunde im Steinener Fitnessstudio "maxx" absolvieren und anschließend mit Koch Daniele ein leckeres Essen zubereiten. Eric aus Kanada betreute die Kids und hatte ein abwechslungsreiches und durchaus anspruchsvolles Programm vorbereitet. Frau Hilpert als Sportlehrerin ließ es sich natürlich nicht nehmen kräftig mitzusporteln, während Frau Seebacher-Herr die

Kinder bei der Essenszubereitung begleitete.

Von "so cool" bis "mega stark" reichten die begeisterten Kommentare der Kinder.

Ein ganz herzliches Dankeschön nochmal auch an dieser Stelle an Familie Seiler, die dieses unvergessliche Erlebnis möglich machte.

Weihnachtsfeier

Den Abschluss des Jahres bildete die Weihnachtsfeier unserer Schule in der evangelischen Margarethenkirche. Die zahlreich erschienenen Eltern und die ganze Schulgemeinschaft hatten viel Freude an den Liedern, Gedichten  und einem schönen Weihnachtsspiel einstudiert von Jessica Fetscher-Dede mit der Pandaklasse. Auch über Weihnachten in anderen Ländern gab es,anschaulich dargestellt von den Drittklässlern, Interessantes zu erfahren. So eingestimmt auf das Weihnachtsfest, ging es dann fröhlich für alle in die Weihnachtsferien.

Adventsflohmarkt mit Nikolausbesuch

Der diesjährige Adventsflohmarkt der Schule fiel auf den Nikolaustag. Und was lag da näher, als den Nikolaus in die Schule einzuladen…

 

Aber nun von Anfang an:

 

Der jährliche Adventsflohmarkt unserer Schule stand an. Die Schule war geschmückt, die Kaffeestube von den Eltern hübsch dekoriert und mit leckeren Kuchen bestückt, die Kinder hatten mit Hilfe ihrer Eltern das Kinderzimmer und den Speicher durchforstet und einiges an Spielzeug und Büchern zum Verkauf in die Schule gebracht. Er konnte beginnen.

 

Gemeinsam startete die Schulgemeinschaft mit dem Lied „Das Licht einer Kerze“. Dann präsentierten die Erstklässler der Erdmännchen Klasse „Jingle Bells“ begleitet von Orffinstrumenten.

 

Plötzlich ein Klingeln. Wer kam denn da die Treppe herunter? Ein aufgeregtes Flüstern ging durch die Kindermenge: Der Nikolaus kommt! Gar nicht so leicht schien es, die aufgeregten Kinder zur Ruhe zu bringen. Aber es wäre ja nicht der Nikolausgewesen, wenn das nicht gelänge.

 

Nicht nur ein kleines Geschenk hatte der mitgebracht, sondern er wusste auch manches über die verschiedenen Klassen zu berichten. So wusste er, dass die Erdmännchen sich gut in der Schule eingelebt haben und neugierig und wissbegierig wie ihre Artgenossen in freier Wildbahn sind, die Füchsle (manchmal zu) gut aufeinander aufpassen und die Frösche sich toll an die Regeln halten, wenn ein Oberfrosch ihnen die Richtung vorgibt.  Die Pinguine backen gerne Brot oder springen Seil, strengen sich aber auch sonst in der Schule sehr an. Die Pandas dagegen sind eigentlich gemütlich, aber, wohl weil es so viele sind, manchmal auch recht lebhaft. Zurzeit allerdings bereiten sie mit viel Energie und Unterstützung von Frau Fetscher-Dede das Theaterstück für den Weihnachtsgottesdienst vor.

 

Nachedem alle ihren Grättimann bekommen hatten, war genügend Zeit zum Stöbern und gemütlichen Beisammensein.

 

Adventsrallye

Und wieder fing alles mit einem Auftrag an: Der Höllsteiner Postbote hatte die bestellte Deko für den Weihnachtsbaum nicht in der Schule abgeliefert. So stand der ganz „nackt“ in der Aula und das, obwohl alles andere bereits adventlich geschmückt war.

 

Aber wo waren Kugeln und Co abgeblieben?

 

Kein Problem für die Kinder, die sich in 10 Gruppen unter der Leitung von Müttern und Lehrerinnen auf den Weg machten. Dank der großen Bereitschaft der Eltern konnten wieder 10 Stationen durchlaufen werden.

 

Was es alles zu erleben gab? Schaut euch die Bilder an!

 

Der Abschluss fand auf dem Schulhof bei Grillfeuer und Stockbrot statt.

 

In der Aula erglänzte derweil der geschmückte Baum…

 

Vollversammlung mit Ehrungen

In der  Schülervollversammlung des Novembers  konnte sich der jetzt  vollzählige Schülerrat vorstellen.  Auch die Erstklässler hatten inzwischen ihre Klassensprecher gewählt: Anissa B. und Mika S. vertreten nun die Erdmännchen.

 

Die Schülervertereter erinnerten die versammelten Kinder zunächst an einige wichtige Regeln auf dem Schulhof. Ganz wichtig war ihnen, dass am Ende des Schulvormittags die Kinder, die den Schulhof in Richtung Schulstraße verlassen, dies durch das kleine Törchen tun, da die Kinder nur da den nötigen Überblick über die Straße haben..

 

Nachmittags, so erklärten die Schülervertreter, bleibt die Schule geschlossen. Daher kann auch nichts Vergessenes mehr geholt werden. Dies geschieht aus Sicherheitsgründen.

 

Anschließend waren die Ehrungen an der Reihe.:

 

Beim Vorlesewettbewerb hätten alle ganz toll vorgelesen, berichtete Schulleiterin Doris Schack. Dennoch gibt es nur einen ersten Platz, den dieses Jahr stolz  Lina B. in Empfang nehmen konnte. Sie erhielt eine Buchgutschein und eine kleine Süßigkeit. Buchgutscheine gingen auch an die beiden Zweitplatzierten, die Brüder Jonas und Julian R.

 

Einen Malwettbewerb hatte die Schule ausgeschrieben, um ein Klassenbild der Erdmännchenklasse für die Homepage zu  finden. Viele Kinder hatten sich daran beteiligt, aber mit einer klaren Mehrheit von 27 Stimmen (bei 99 SchülerInnen) hatte sich Michelle aus der dritten Klasse mit ihrem Bild durchgesetzt. Freudestrahlend nahm sie ihren Preis, ein kleines Spiel, entgegen. Alle anderen Teilnehmer bekamen eine kleine Süßigkeit.

 

Frederickwoche

„Träumst du, Frederick?“ ,fragten die Mäuse vorwurfsvoll. „Aber nein“, sagte er, „ich sammle Wörter. (aus L.Lionni „Frederick")

 

 Die kleine Maus Frederick sammelt Wörter, mit denen sie im Winter wunderschöne Geschichten für die anderen Mäuse erfindet. So erzählt es das Bilderbuch.

 

Spannende und schöne Geschichten konnten die Kinder in unserer Frederickwoche lesen und vorgelesen bekommen. Zum Wochenstart gab es eine kleine Vollversammlung zur Einführung mit Informationen zu Frederick und Leo Lionni.

 

Während der Woche lernten die Erstklässler Frederick näher kennen, während sich die höheren Klassen mit Spürnasengeschichten, Lesespuren und Märchen auseinandersetzten.

 

Hier eine paar Bilder vom Partnerlesen der Klassen 2 (Füchse) und 4 (Pandas).

 

Einschulung

Dieses Mal war es eine Schar kleiner Erdmännchen, die gespannt auf die Ereignisse ihres ersten Schultags warteten.Begrüßt wurden sie mit dem Höllsteiner Schullied und einer kurzen Anprache von Schulleiterin Doris Schack. Dann ging es gleich fetzig los mit dem Lieblingslied der Drittklässler, die frei nach Pink Floyd: "Loos, mir bruche kei Erziehig" schmetterten und den Erstklässlern ihre Lieblings-pausenspiele zeigten.

Dann bahnten sich drei schwer bepackte "Erstklässler" den Weg durch die Menge: Sie hatten nicht nur Dinge wie Taucherflossen und eine Computertastatur im Gepäck, sondern auch ein Schmusekissen und ihr Kuscheltier.  Witzig und ansprechend  vermittelten  die Drittklässler der Froschklasse, was so alles zum Schulalltag dazugehört. Geschrieben  und einstudiert wurde das Theaterstück von Jessica Fetscher.

 

Und damit das Kribbeln im Bauch bei den Neuen nicht zu groß blieb, stellten sich nun auch gleich die Paten bzw. Patinnnen aus der 3. Klasse vor.Sie werden die kleinen Erdmännchen bei ihrem Schulstart

unterstützen. Näher kennenlernen werden die Kinder sich bei gemeinsamen Aktivitäten in den nächsten Wochen und Monaten. Das Schmusekissen kann also getrost zu Hause bleiben.

Frau Schack begrüßte anschließend offziell die neuen Kolleginnen Ann Hilpert und Jessica Fetscher und Lehreranwärterin Hanna Haug, die jetzt selbstständig Unterricht übernimmt, mit einem Blumensträußchen und guten Wünschen zum Start.

Begleitet von ihren Paten und Patinnen zogen die Erstklässlern durch den Blumenbogen der Kindergarten-kinder ins Schulhaus ein und ihrer ersten Schulstunde entgegen.

Die Eltern hatten auf dem Schulhof noch Zeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Bewirtet wurden sie von Zweitklasseltern.

 

Grundschule Höllstein

Schulstr. 11
Tel. 07627/2274
Fax. 07627/970615

Kernzeit Tel 07627/ 924962

Aktuelle Informationen

 

  • Montag, den 22.07.19 bis Mittwoch 24.07.2019 Projekttage. Gerne können Sie auch ein Projekt anbieten, bitte sprechen Sie uns an.

 

  • Freitag, den 26.07.19 ab 8.30 Abschlussgottesdienst.
  • Schulschluss ist um 11.15 Uhr