Berichte aus dem Schuljahr 2013 / 2014

...und Schluss mit dem ganzen Theater...

Und nun war er da, der letzte Schultag. Ein mehr als turbulentes Schuljahr ging zuende. Kein Wunder, dass der Himmel Tränen vergoss und wir nicht nach draußen konnten...Dennoch gab es viele lachende Gesichter, besonders bei den diesjährigen Preisträgern in den Disziplinen Antolin, Bundesjugendspiele, Leistung.48 Überraschungseier und 15 Schulpreise wurden vom Elternbeirat gestiftet! Jedes Ei steht für 300 Lesepunkte. Unglaublich!! Besonders die Erstklässler hatten sich angestrengt und eifrig gelesen.

Schul-Antolin -Oberrabe wurde Darius Hirz mit über 6000 Punkten.

Sportler des Jahres wurden Jan Strübe und Malaika Tullack

Schulpreise für besondere Leistungen in Deutsch und Mathe gingen an Nina Wallner, Noah Nann und Alina Wisser.

Der Tag, an dem der Zirkus verboten werden sollte

Fast könnte man meinen, der Titel des Musicals unter der Leitung von Frau Kathrin Günther sollte sich für unsere Schule bewahrheiten. Der Wettergott meinte es zunächst nicht so gut für uns, so dass das  mit viel Energie vorbereitete Schulfest in die TUS-Halle verlegt werden musste.  Zum Glück gab es im Anschluss an die Vorführung doch noch die Möglichkeit,  die Spiel-und Spaßangebote ins Freie zu verlegen: Pferdchen basteln, schminken, Kunststücke, einen Geschicklichkeitsparcours, Jonglierbälle basteln und nicht zuletzt die wunderbaren kleinen Spielszenen der mutigen Clowns-AG-Kinder unter der Leitung von Clownin Nelli unterhielten das Publikum. Die leckeren Salate und Kuchen der Eltern fanden dankbare Abnehmer - d.h. abnehmen konnte man davon nicht wirklich.

Was braucht man auf dem Bauernhof, was braucht man auf dem Dorf?

Ja, Kühe natürlich! Endlich wissen die Nilpferde und Pelikane, warum Felix mittags immer so beschäftigt ist. Denn hat man erst den wunderschönen Aussiedlerhof der Familie Fingerlin gefunden, tritt man ein in eine zauberhafte Welt. Mit den Lehrerinnen Doris Schack, Elena Kleinfelder und Martina Schlageter verbrachten unsere Kinder einen lehrreichen und spannenden Vormittag. Kein Wunder, dass einige Mütter lange auf die Rückkehr der Ausflügler warten mussten...

Abschied von Frau Ambrosy

Elternbeirat und Schulleitung veraschiedeten sich schweren Herzens von unserer  engagierten Kernzeitbetreuerin Claudia Ambrosy. Und auch der Schulchor mit Frau Günther ließ es sich nicht nehmen, unserer beliebtenKernzeitfrau zum Abschied ein Ständchen zu bringen.

Jedenfalls sind wir alle froh um die sechs Jahre, die sie zum Wohle unserer Kinder gewirkt hat und wünschen ihr viel Glück auf neuen Wegen!

Wie ein Kindlein auf die Welt kommt...

Spannend war der Besuch von Hebamme Anke Meier in der dritten Klasse. So mancher zukünftige junge Vater und manche hofnnungsfrohe Noch-Puppenmutter übten sich im Kindlein pflegen...

Es naht das Landschulheim...

...aber das kostet eben auch ein wenig Geld. Was liegt da näher, als andere Leute zu füttern, damit man in der Woche am Schluchsee selbst was zum Futtern hat! Und wirklich, der einsatz von Kindern, Eltern und Lehrern hat sich gelohnt. nur noch -wieviel mal ?- schlafen? Und dann eine Woche gar nicht, oder?

 

Kindertheatertage - verboten schön....

Eine volle Stunde perfekter Unterhaltung boten unsere Kinder bei den Theatertagen in Lörrach. Unter der Leitung von Frau Kathrin Günther hatte der Zaubervogelchor eine oerfekte Inszenierung vorbereitet. "Der Tag, an dem der Zirkus verboten werden sollte" , hieß das Musical - aber der böse Herr Oberverwaltungsrat Müller (Miara Rebscher ) hatte keine Chance, denn am Schluss der Aufführung, in welche die ganze Schule mit diversen Zirkuseinlagen  eingebunden war,  rappten auch die Zuschauer mit und skandierten einmütig: Wir sind dafür, dass der Zirkus bleibt...Wer jetzt noch nicht alles gesehen hat, kommt einfach am 11.7. um 16 Uhr zum Schulfest!

Stadtlauf in Lörrach

Roadrunners und Couchpotatoes fanden sich wieder in Lörrach ein, um zu zeigen, dass Höllstein in der Bewegungsliga auf den vorderen Plätzen mitspielt. Die Unterstützung durch die Eltern ist dabei traditionell sagenhaft! Und die Kinder lernen, dass man dem größten Chaos entfliehen kann, wenn man die Beine unter den Arm nimmt - irgendwann landet man dann wieder ganz weich in Mamas oder Lehrers Armen....

Science Mobil fasziniert Schüler

So kann Lernen auch Spaß machen: Während die kleinen Pelikane zeitgleich mit frau Dölle-Wichmann experimentieren durften, war bei den Großen das Science-Mobil aus Teningen zu Gast. Dank der Überlassung des Gemeindehauses durch die evangelische Kirchengemeinde stand ein unheimlich verdunkelter Raum zu Vergügung, in welchem sich die faszinierende Elektroshow abspielte. Und wie man sieht: So kann Lernen mit Spaß verbunden sein!

Natur erleben mit Frau Spanke

Warum mag die Assel kein Licht? Gehört sie zu den Insekten oder vielleicht doch zu den Krebsen?  Hat eine Assel tatsächlich Lungen und Kiemen?- Diese spannenden Fragen wurden den Kindern der dritten Klasse von Fachfrau Spanke vom TRUZ beantwortet. Nachdem die Kinder viel Wissenswertes und Neues über ein ganz alltägliches Tier erfahren hatten, ging’s in den Wald, wo Material für den Bau eines „ Asselhotels“  gesucht wurde. Teamgeist war gefragt, als immer vier Kinder mit nur einem Spaten loszogen, um Erde, Moos, Ästchen, usw. zu sammeln. Lukas entpuppte sich als Experte im Aufspüren von Asseln , zeigte aber den anderen bereitwillig gute Fundstellen.

Zurück im Klassenzimmer wurde alles liebevoll in die mitgebrachten Gläser geschichtet , und nachdem Frau Spanke noch ein paar Karottenstreifen als Nahrung für die Tierchen beigesteuert hatte, stand deren Einzug ins neue Heim nichts mehr im Weg. „Nicht vergessen, von Zeit zu Zeit müsst Ihr immer wieder ein wenig Feuchtigkeit ins Glas sprühen“, gab Frau Spanke den Kindern abschließend noch mit auf den Weg. Dann konnten die neuen „Haustiere“ von den zufriedenen Besitzern mit nach Hause genommen werden.

Das schnellste Känguru

Hoppelnd und knobelnd begleitet uns das Känguru der Mathematik bereits seit Jahren durch das Schulleben. Während es allen Klassen im Advent täglich spannende Knobelaufgaben aus dem Beutel zauberte, so lud es am ersten Donnerstag im März die Dritt-und Viertklässler weltweit zum Mathe-Wettbewerb ein. Nun kamen die Ergebnisse der Humbold-Universität in Berlin an: Alle teilnehmenden Kinder hatten einen kleinen Tüftel- Preis gewonnen. Die ersten beiden Schulplätze gingen diesmal nicht  traditionsgemäß an die Viertklässler. Gleich drei Kinder aus der Dritten belegten die ersten drei Plätze: Jannis und Malaika Tullack auf Platz 1 und 2. Und Pascal Kiefer war der stolze Träger des Känguru-T-Shirts: Er hatte die meisten Aufgaben in Folge richtig gelöst! Und im nächsten Jahr als Viertklässler hoppeln sie wohl allen davon...Herzlichen Glückwunsch!

Welttag des Buches

Eigentlich hat das Buch weltweit ja am 25. April Geburtstag- aber wenn keiner da ist, feiert der Jubilar halt später. Unsere Viertklässler widmeten sich dem Geburtstagskind äußerst liebevoll. Möglich gemacht hatte dies- wie bereits im Vorjahr- die Buchhandlung Lutz in Lörrach. Die Bilder sagen in diesem Fall mehr als tausend Worte...

Science Days in Rust

Früh am Morgen und für viele Kinder zum ersten Mal ohne Mama und Papa fuhr ein Bus mit 50 erwartungsvollen Erst-und Zweitklässlern Richtung Rust.  Dort angekommen, widmeten sich die Kinder sofort den spannenden und liebevoll aufbereiteten Experimenten und Wissenschaftsshows.. Das hätte den ganzen Tag so weitergehen können, hätte da nicht die große Spielwiese des Europaparks gelockt. In Kleingruppen zog man dann los - und gegen Schluss merkten die meisten, dass sie ja noch soooo viel machen wollten: selbst das Essen hatten manche fast vergessen...

Novartis tut Gutes

Weltfrauentag am 7. Mai ? Martisor in Rumänien ? Muttertag bei uns? Das Frühjahr birgt viele schöne Ereignisse, die darauf abzielen, den Frühjahrsgefühlen freien Lauf zu lassen. Meistens drückt es sich dadurch aus, dass man anderen Gutes tut. So auch die Firma Novartis, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jedes Jahr um diese Zeit ermuntert, für eine soziale Einrichtung zu arbeiten. Bereits zum zweiten Mal durften wir davon profitieren. Dieses Mal erschienen fünf junge Wissenschaftlerinnen und ein Wissenschaftler in ihren weißen Kitteln - nicht um zu forschen, sondern um zu unsere Auls und ein Klassenzimmer zu streichen! Super ist es geworden- wer sich davon überzeugen will, soll doch einfach vorbeikommen....vielleicht gibt es auch noch irgendwo Reste vom perfekten Catering unserer Elternvorsitzenden Christine Lenz....

Hebeltag zum 254.Geburtstag von Johann Peter

Wenn schon der Himmel zunächst kein Einsehen hatte, so zauberten doch die Darbietungen der Kinder ein sonniges Lächeln auf die Gesichter der Zuschauer, als unsere Kinder ihre Mundartvorträge zum Besten gaben. Jede Klasse hatte sich etwas Lustiges ausgedacht: Sketche und Witze auf Alemannisch war dieses Jahr die Vorgabe gewesen. Und Frau Elena Kleinfelder hatte Premiere mit ihrer Liedbegleitung zur Ziehharmonika. Anschließend konnte noch auf dem Schulhof gegrillt werden. So waren doch am Schluss alle zufrieden.

Vollversammlung mit dem Raben Antolin

Noch einmal Rückschau halten auf das, was in den letzten Wochen und Monaten geschafft wurde: In der Vollversammlung vor Ostern konnten Kinder, Lehrer, der Osterhase und der Rabe Antolin mit Stolz auf die in diesem Schuljahr bisher erbrachten Leistungen zurückblicken: AnnaMaya und Niels haben bei Frau Wöhrle Gitarre gelernt und lösen Frau Kury bei der Begleitung des Schulliedes ab.

Die Erstklässler haben mit viel Eifer ein Gedicht auswendig gelernt, über welches sich der Osterhase besonders freut. Und in allen Klassen wurde fleißig gelesen und im Antolin-Programm geschafft. Dafür gab es vom Elternbeirat wieder pro 300 Punkte ein Überraschungsei - insgesamt 64 Stück plus 1 Osterhase !  Wer möchte, darf jetzt rechnen, wie viele Punkte alle Kinder miteinander erreicht hatten (1Hase=10 Eier= ? Punkte?) Und die ersten drei Sieger jeder Klasse sind in der Aula ausgehängt!

Osterzeit-nanana-das ist die schönste Zeit-nananana

...Osterzeit - nur Eier weit und breit...und außerdem fröhliche Erstklässler, die das Osterfrühstück mit ihren Paten kurzerhand bei herrlichstem Frühjahrswetter in den Wald verlegt hatten. So kann  man sich erst so richtig auf die Ferien freuen-in der Hoffnung, dass die Sonne uns genauso verwöhnt wie während der Schulzeit!

Krocky-Mobil auf der Regio-Messe

Zeigt her eure Zähnchen....und kommt auf die Regio zu unserem Zahngesundheits-Team!  Die zweite Klasse freute sich mit Frau Günther über die Einladung zu einem wunderschönen, kostenlosen Frühjahrsausflug mit der S-Bahn und lernte neben allerhand mundhygienischen Inhalten auch noch von ihrer gewitzten Lehrerin, wie man mit vollen Backen und Taschen von so einer Warenmesse daheim ankommen kann...

Tennis-Schnuppertag

Beinahe schon gute Tradition ist der Tennis-Schnuppertag, den der TC Steinen einmal im Jahr für die ganze Schule anbietet. Erstaunlich, welche Talente sich bei der Sichtung gerade unter den Erstklässlern fanden! Hätte der Osterhase das früher gewusst, hätte er vielleicht noch schnell den einen oder anderen Tennisschläger basteln können.

Und die Fotos von Herrn Mezger zeigen, wie aus Tennis Kunst werden kann...

Verabschiedung von Pfarrer Krenz

Nach siebzehn Jahren verlässt unser beliebter Pfarrer Thomas Krenz die Gemeinde. Grund genug für die Grundschüler, die ihn nur ungern ziehen lassen, sich an der überwältigenden Abschiedsfeier in der proppevollen Wiesentalhalle zu beteiligen. In Anspielung auf seine Fahrradleidenschaft hatten die Kinder ein mit guten Wünschen und  kleinen Fahrrädern ausgestattetes Rad gebastelt. Die Zweitklässler sangen unter der leitung von Frau Günther ein fetziges selbst gedichtetes Pfarrer -Krenz-Lied  und zum Schluss bekam er von Frau Kury noch einen "Platzhalter" für den Schulhof, damit er den Weg zu uns wieder findet: Die Thomas-Krenz-Allee ! Und wieder wird Leben zu Geschichte....

Gipsmaskengalerie der Pelikane

Vom Gips zur Maske: Impressionen eines reativen Prozesses unter der fachmännischen Leitung von Frau Wertz und Praktikantin Susanna Kessler:

Schulfasnacht 2014

Eine besondere Freude bereiteten uns die weiterführenden Schulen, die in diesem Jahr bereits am Freitag geschlossen hatten: Zahlreiche Ehemalige kamen genauso gut gelaunt und geschminkt, um mit unseren Kindern zu feiern. Auch die Frösche, denen die Strapazen der vergangenen Nacht  zum Teil noch anzusehen waren, feierten ausgelassen mit. Natürlich stand die professionell gestaltete Disco der Viertklässler wieder im Zentrum des Geschehens, hatten sich die Kinder darauf doch bereits wochenlang vorbereitet. Und nur, wer es schon einmal erlebt hat, keann das Kribbeln im Bauch nachempfinden, das mit einem Auftritt vor so vielen gespannten Zuschauern verbunden ist...

Elternsprechtag : Gut genährt in die nächste Runde...

Eine nette Art der Begegnung war die Bewirtung durch die  Viertklässler am Elternsprechtag. Viele konnten sich über die Erfolge der Sprösslinge oder deren weiteren Bildungsgang  austauschen.

Und Geld für den geplanten Landschulheimaufenthalt im Sommer kam durch den Verkauf  einheimischer und internationaler Leckereien darüber hinaus auch noch in die Klassenkasse.

Besuch im Beyeler-Museum

Zum ersten, zum zweiten...und das dritte und hoffentlich nicht das letze Mal können unsere Schüler dann vielleicht selbst organisieren. Die Grundschullehrer haben jedenfalls ihren Beitrag dazu geleistet, dass Freude und Verständnis in Bezug auf den Umgang mit Kunst und Künstlern angelegt wurde. Diesmal drehte es sich um  die Odilon Redon - Ausstellung. Nach einer Führung  durch das Museum durften unsere Jung-Künstler Druckverfahren mit Moosgummi ausprobieren. Hier einige Impressionen:

Liebe geht durch den Magen

Wieder einmal trafen sich die Paten der dritten Klasse mit ihren Schützlingen aus der Nilpferd -und Pelikan -Klasse. Dieses Mal ging es nicht um ein kognitives Ziel - vielmehr stand das gemeinsame Vorbereiten, Genießen und das soziale Miteinander im Vordergrund. Gemeinsam sang man das Monatslied vom "Friedensmaler", bevor sich alle auf das leckere Frühstüch stürzen konnten, zu dem jeder etwas beigesteuert hatte. Noras Mama hatte sogar  ein essbares Indianerdorf gebastelt. Die Kinder hatten die Salami-Indianer wirklich zum Fressen gern und verspeisten die "Käsfüßteig-Tipis"

gleich mit.

Statt Zeugnisse tippen-mit den Füßen wippen

Eine prächtige Verabschiedung erlebte unsere allseits beliebte dienstälteste Kollegin Ingrid Eberlin.  Nicht nur alle Kollegen hatten speziell etwas für sie vorbereitet, auch jedem Kind war es ein Bedürfnis, sich von unserer engagierten Kraft individuell zu verabschieden. Zahlreiche Eltern, Frau Kagerer von der Musikschule, Frau Doppstadt vom Kindergarten, den die Allroundlehrerin jahrelang betreut hatte, alle hatten etwas mitgebracht, was sie "unserer Ingrid" mit auf den Weg geben wollten. Herrlich, der selbstgedichtete Rap von Georg Ermer, den die zweite Klasse so schmissig sang, dass alle Fotos verwackelt sind. Und nicht genug - mit Frau Günther hatten sie ein herzerweichendes Lied einstudiert, das die gemeinsamen Erlebnisse mit Frau Eberlin noch einmal Revue passieren ließ. Von jedem Kind ein Blümchen und ein Brief - da hat sie zuerst einmal zu tun.

Zum Abschluss gab es noch eine Quiz-Show "Wer wird Pensionär", bei der  alle ihre Kenntnisse über Frau Eberlin testen konnten. Und ganz im Sinne vom Schlusswort der Schulleitung ...."geht ein guter Freund in Rente,ist die Freundschaft nicht zuende" steht als Abschiedsgeschenk eine vom Kollegium gesponserte Musicalfahrt an, bei der  man sich in entspannter Stimmung an viele gemeinsame Erlebnisse erinnern kann. Tschüss Ingrid, Du fehlst uns schon jetzt! 

Unsere Antolin-Sieger des ersten Trimesters

UNSERE ANTOLIN- SIEGER mit dem Leseraben: So viel haben die drei besten Schüler der jeweiligen Klassen gelesen und auf der Antolin-Plattform beantwortet. Und Georg der Schulsieger, stammt aus der 2. Klasse! Chapeau!!!         

Klasse 2 :     1. Platz     1840 Punkte       Georg Ermer

                       2. Platz      1029 Punkte      Joelle Schroeder

                       3. Platz        900 Punkte      Mirco Mesaros

 

Klasse 3 :     1. Platz      1276 Punkte      Susanna Hätty

                       2. Platz      1041 Punkte       Pascal Kiefer

                       3. Platz       1030 Punkte      Darius Hirz

 

Klasse 4 :     1. Platz      1430 Punkte      Dilara Kavzan

                       2. Platz       772  Punkte      Miara Rebscher

                       3. Platz        630  Punkte     Samuel Mast

Mit dem Sams in Freiburg

...der frühe Vogel fängt den Wurm, dachten sich die Drittklässler mit Verena Seebacher- Herr und machten sich bereits vor 7 Uhr morgens auf nach Freiburg ins Theater. Die Geschichte von Paul Maars Sams war den Kindern nicht unbekannt - aber selbst Daniel, der das Stück bereits

zum zweiten Mal gesehen hat, amüsierte sich noch köstlich! Anschließend gab es noch einen kleinen Schlenker zum Münster, bevor es mit dem Zug zurück nach Steinen ging. Pünktlich zum (Schul)-Mittagessen trudelte die muntere Gruppe wieder ein. Organisation ist eben alles.

Die guten Hirten aus Bethlehem

Ende gut-alles gut : Zum Jahresende präsentierten sich unsere Schülerinnen und Schüler- wie so oft- von ihrer besten Seite: Vor großem Publikum in der katholischen Kirche boten die Drittklässler unter der Leitung von Verena Seebacher- Herr und unterstützt vom Zaubervogelchor  mit Kathrin Günther am Piano ein anrührendes Krippenspiel mit beachtlichen Leistungen. Wunderschön die Solosänger(innen), klar und textsicher das Spiel. Umrahmt wurde das Ganze noch durch ein Didgeridoo-Vorspiel unseres Hausmeisters Aujourdhui, einer "Straßenmusikantengruppe" aus der vierten Klasse und der erst 8 Wochen alten  Gitarrengruppe  von Klara Wöhrle. Das gemeinsame    "O du fröhliche"  am Ende der kurzweiligen Feier,  der auch einige Kinder des Fröbel-Kindergartens mit großer Konzentration beiwohnten, kam bei Kindern und Zuschauern aus vollem Herzen.

 

Kerzenziehen

Eine sinnvolle, kreative und beinahe schon meditative Beschäftigung in der Adventszeit bekamen die Hausaufgabenkinder mit Frau Rießle-Eisl im Dora-Merian-Kindergarten geboten: das überaus beliebte Kerzenziehen. Und ein schönes Geschenk für liebe Verwandte hatte man am Schluss erst noch!

Adventssingen auf dem Lörracher Weihnachtsmarkt

Kleine Wichtel aus der zweiten und vierten Klasse waren mit ihren Lehrern zum Lörracher Adventsmarkt gewandert, um dort die Passanten mit fleißig eingeübten Weihnachtsliedern zu erfreuen. Dass dies auch mit einem warmen Regen für die klammen Klassenkassen belohnt wurde, machte für die Kinder die Winterkälte erträglicher . Und einTeil des Erlöses fließt schließlich an Kinder, für die Weihnachten nicht wie bei uns von einer Fülle gekennzeichnet ist.

Vide-Grenier vor Weihnachten

...oder einfach Flohmarkt in der Grundschule Höllstein. Viele fleißige Hände des Fördervereins und des Elternbeirats hatten Kuchen gebacken, andere waren für Organisation und Verkauf zuständig. Für Unterhaltung sorgte Frau Kagerer mit  der "Kaffeestubenmusik" ihrer Zöglinge , der Zaubervogelchor mit Frau Günther, Frau Wöhrle beim gemeinsamen Adventssingen und Herr Ganter mit seinen Bläsern. Und süßer als die Glocken klingelten   die Kassen der Flohmarktkinder...

Radionacht der 4. Klasse

Essen, Spaß, Lesen am Lagerfeuer, fackelwanderung, Spielen- das war die ARD- Radionacht der Viertklässler zum Thema "Weltall"  - aber ... WO IST DAS RADIO???

So gemütlich-Adventstübchen

Paradiesische Zustände im kalten Winter- unsere Adventstübchen waren in diesem Jahr von einer traumhaften Kinder-Betreuer-Relation gekennzeichnet. Ein reges Basteln, Backen, Spurensuchen, ja sogar Yoga in total entspanntem Rahmen für Kinder, Lehrer, Eltern. So soll die Adventszeit sein!

Ein dickes Dankeschön an alle fleißigen Helfer!

Die erste Prüfung im Leben geschafft!

Hurra! Alle Viertklässler haben die erste amtliche Prüfung ihres Lebens mit Bravour gemeistert! (Zumindest) an diesem Tag beachteten sie unter den strengen Blicken der Jugendverkehrspolizisten Aucktor und Österlin die Vorfahrtsregeln, wandten die gelernten Schritte beim Linksabbiegen an und bewiesen, dass sie die Bedeutung der Verkehrsschilder kennen und deren Botschaften umsetzen können. Natürlich mussten sie davor - wie beim echten Führerschein- bei Klassenlehrerin Angela Rießle-Eisl eine theoretische Prüfung ablegen. Jetzt steht noch das Fahren im Straßenverkehr aus - und das ist in Höllstein wahrlich eine Herausforderung!

Eltern-Lehrer-Hock mit Gastlehrerin Olga Kulpina aus Asarbeidschan

Mehr als drei Wochen hospitiert Olga Kulpina, eine junge Deutschlehrerin aus Aserbaidschan, auf Einladung des Pädagogischen Austauschdienstes in Bonn an unserer Schule. Sie ist bereits die vierte Gastlehrerin, die ihr Heimatland in Höllstein vertritt. Davor hatten wir Gäste aus Argentinien, Weißrussland und Kirgistan. Beim traditionellen Eltern - Lehrer-Hock bot sich die Gelegenheit, auch den Elternvertretern einen Einblick in ein anderes Schulsystem und einige Impressionen aus der haupstadt Baku am Kaspischen Meer zu geben. danach bot sich auch die Gelegenheit für Lehrer und Eltern zum zwanglosen Austausch. 

Ausflug ins Beyeler-Museum

Der erste Schulausflug führte unsere Erstklässler aus der 1b in die phantastische Welt der Kunst. Ziel war die Thomas Schütte Ausstellung in der Fondation Beyeler in Riehen, wo Klassenlehrerin Anja Wertz neben einer Führung auch einen Workshop organisiert hatte. Hier einige Impressionen von diesem beeindruckenden Event:

Literaturcafé - mit Lese-Lust dabei

Was darf´s sein? Brüderchen und Schwesterchen oder Das kranke Kaninchen? Keine Angst, bei Letzterem handelt es sich nicht um ein Gammelfleisch-Gericht, obwohl das Caféhaus-Ambiente die Vermutung nahelegen würde. Ein fleißiger Teil der vierten Klasse machte sich am Samstag mit Herrn Mezger und Frau Rießle-Eisl auf, um anlässlich der Lörracher Kinderbuchmesse Geschichte auf Bestellung zu lesen. Selbst gestaltete Menükarten auf silbernen Tellern serviert , Kellner-Outfits und ein ausgesucht höfliches Verhalten: Die Menschen waren von unseren leistungsstarken Schülern begeistert.

Gesund und fit durch´s Schuljahr

Unser Gesundheitstag fand auch in diesem Jahr begeisterte Anhänger. Es gab keinerlei Platzprobleme, denn jedes Kind fand sein Plätzchen mithilfe einer Fototasse, die es auch mit nach Hause nehmen durfte. Teepunsch statt Cola, Obstsnacks statt süßer Riegel, Gemüsesticks statt Chips und erst die leckeren Lachgesichter-Brote, welche die Viertklässler liebevoll für alle vorbereitet hatten! Da kam richtig Freude auf. Und es bewahrheitet sich wieder der denkwürdige Satz:

Der Mensch ist, was er isst!

Elternfortbildung

"Oh nein, schon wieder anmalen … und auch noch beschriften!!!" 

 

Feinmotorik, Stifthaltung und Schreibmotorik zu Hause und in der Schule

 

Kennen Sie diesen Ausruf? Es beginnt mit dem Aufpicken von Krümeln als Kleinkind und es endet mit der Schreibschrift - feinmotorische Fertigkeiten werden jeden Tag benötigt. 

Wissenswertes über die feinmotorische Entwicklung und die Möglichkeiten der alltäglichen und spielerischen Förderung. 

 Alle zwei Jahre laden wir in enger Abstimmung mit dem Elternbeirat und dessen finanzieller Unterstützung  zu einem pädagogischen Vortragsabend mit einem Referenten ein. Dieses Mal bildete die Ergotherapeutin Birgit Maier die wenigen Eltern und zahlreichen Lehrer fort, die an diesem Abend erschienen waren. Danke an den Elternbeirat, der die  hochinteressante und praxisbezogene  Veranstaltung gesponsert hat !

Eine Reise ins All

Vor großem Publikum präsentierten die einzelnen Klassen ihre Ergebnisse , die sie während der alljährlich stattfindenden "Frederick-Lesewoche" erarbeitet hatten. Angeregt durch die Thematik der kommenden ARD-Radionacht, auf welche sich unsere Viertklässler schon freuen, wurde das Thema "Weltall" auf unterschiedlichste Weise umgesetzt. Ob musikalisch, literarisch oder naturwissenschaftlich- alle waren am Ende der Woche gut informiert und konnten befriedigt in die Herbstferien entlassen werden. Hier ein paar fotografische Eindrücke:

Fredericktag-Lesewettbewerb

Es waren einmal eine Jury und sechs Top-Vorleserinnen und Vorleser der Grundschule Höllstein, die sich an einem wunderschönen Vormittag um den Königs-Vorlesestuhl versammelten  und allerlei schwierige Aufgaben rund ums Lesen bewältigten. Und zum Schluss wurde die Königin Nina Wallner gekrönt, daneben ihre Prinzessin Malin Grewe und ihr Prinz Jannis Tullack. Aber auch Emma Groß, Mirco Mesaros und Eduard Prits hatten sich wacker geschlagen. Aber Königin  wird eben nur eine, so schwer die Wahl auch fällt..

Bei Wind und Wetter im Wald

Es gibt kein schlechtes Wetter, höchstens falsche Kleidung. Und so verbringen unsere Erstklässler ihre dritte Sportstunde im nahe gelegenen Wald am Haldenplatz.  Dort lernen sie unter Anleitung von Abenteuerpädagoge und Sportlehrer Hannes Mezger und Diplom-Biologin und Pelikan-Mutter Anja Wertz nicht nur, wie man Hütten und Waldsofas baut, sondern es gilt auch bewegungsintensive Herausforderungen in steilem Gelände zu bewältigen. Hier ein paar Eindrücke für alle, die nicht dabei sein können...

Lauf dich frei-ich spiel dich an

...unter diesem Motto stand der Handballtag für über 60 Zweitklässler aus Steinen und Höllstein. Unter der Leitung von Andre Bülow von der Handballgemeinschaft Steinen-Maulburg absolvierten die Kinder ein motivierendes Zirkeltraining, das ihnen die Grundelemente des Handball näher brachte: Bankschieben, Luftballonjonglieren, Kasten schieben, Zielwurf und Weichbodenüberquerung - dem sich ankündigenden Muskelkater in den Oberschenkeln wurde reichlich Nahrung geliefert. Dazwischen konnten sich die acht Teams immer wieder in kleinen Mannschaftsspielen messen. Dazu gab es am Schluss noch eine Ehrung mit Urkunde und einen Lehrfilm zu den Regeln. So ein Vormittag war jedenfalls ganz nach dem Geschmack unserer Bewegten - Schule -Kinder! Danke an Herrn Mezger, der die Initiative ergriffen hatte und Frau Eberlin, die den sportlichen Ausflug organisiert und begleitet hatte. 

Vom Korn zum Brot

Woher kommt unser Brot? Wie werden Körner gemahlen? Welche Körner und Brotsorten gibt es überhaupt? Auf diese und noch viel mehr Fragen fanden die Drittklässler bei einem spannenden Lernzirkel im alten Wasserwerk in Lörrach eine Antwort. Veranstaltet wurde der lehrreiche Vormittag von den BEKI-Frauen des Landratsamtes. Und zum Glück kamen auch diejenigen Kinder noch an, die am Morgen zu lange vor ihrem Frühstücksbrot gesessen hatten...

Wenn i ufm Belche schto, bin i im Himmel grad so noh...

So viel Gruppendynamik an einem bekanntermaßen mystischen Ort... Wenn das kein guter Einstieg ins letzte gemeinsame Schuljahr unserer Viertklässler ist? Jedenfalls hatten sich Angela Rießle -Eisl und Hannes Mezger einige anspruchsvolle Aufgaben ausgedacht, die die Kinder im Team einfach besser lösen konnten. Und wenn man merkt, dass man sich gegenseitig braucht und vertrauen kann, ist das doch ein guter Start ins Schuljahr!

...und wieder mal : der Lehrerausflug!

Ein rechter Konditionstest zu Beginn des Schuljahres muss sein. Schließlich will man ja sichergehen, dass man das Schuljahr in gewohnter Frische übersteht. Also plante unsere Eventmanagerin Ingrid Eberlin einen herrlichen Marsch zum Nonnenmattweiher. Schon nach kurzer Zeit gab es die erste Rast...Auf dem Foto sehen alle noch sehr entspannt aus- aber der nächste Gipfel kommt bestimmt... Ganz wie im richtigen Schulleben!

Charme-Offensive des Tennisclubs Steinen

Eine Initiative von Tennisvorstand Jürgen Fremd kam für unsere bewegungsfreudigen Schüler zum Anfang des Schuljahres gerade richtig: Einen ganzen Vormittag durften unsere Zweit- bis Viertklässler Klasse für Klasse eine Schnupperstunde bei Jugendtrainer Patrick Hager genießen. Schön wäre es, wenn sich jetzt auch Kinder finden würden, die ihr vielleicht neu entdecktes Potential im Verein weiter ausbauen würden. Eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung wäre es allemal. Und das Golfen kommt später...

Das neue Schuljahr hat angefangen

Aktuelle Informationen

Grundschule Höllstein

Schulstr. 11
Tel. 07627/2274
Fax. 07627/970615

Kernzeit Tel 07627/ 924962